Moosplanetologen

Die Geburt der Moosplaneten.

 

Es hieß ANSCHNALLEN. Ein Trip ins All wartete.

Da saßen wir, zwei frische Planetologinnen in einem Raumschiff, in diesem Fall noch unser Esszimmer. 

Eine nicht nur längere, nein, eine Flugzeit der anderen Art wartete auf uns.

Und da war sie, eine mit Liebe geformte Erdkugel, die ganz und gar mit Moos umwickelt ihre Schönheit präsentierte. 

Wir blickten auf einen noch namenlosen Erdball.

Wir bewunderten ihn, wie er da so stand, dann entschlossen wir uns, ihm Fäden zu schenken um ihn wie eine Marionette abheben zu lassen. 

Er dreht sich frei schwebend, magisch in seiner neuen Atmosphäre und ruft uns zu:

Bula Bula, ich bin ein Moosplanet.

 

 

Unsere Moosplaneten sind eine aus Japan beliebte und attraktive Form der Pflanzenkunst, bei der man eine spezielle Erdmischung zu einer Kugel formt und sie anschließend mit Moos ummantelt.

Diese Kugel symbolisiert für uns einen kleinen Planeten, auf dem das einzige darauf existierende Lebewesen die Pflanze ist, die sich in dessen Inneren problemlos verwurzelt. Aus Japan sind sie bekannt unter dem Namen Kokedama, was übersetzt Moosball bedeutet. 

  

Es grüßen euch die Planetologinnen,

Pia und Marisa